Kontrastreicher Abschied und Weiterreise nach Trat

Bangkok Post

Bangkok Post

Wie angekündigt ging es weiter in Richtung Osten, doch davor noch kurz ein Einblick wie wir die letzten Stunden in der Metropole Bangkok verbracht haben. Natürlich hat alles mit einem erfrischenden Morgenschwimmen und der Bangkok Post vor dem Frühstück begonnen 🙂

Wieder frisch und munter und nach einem neuen Haarschnitt und einer wunderbaren „Foot Massage“ haben wir im Terminal 21 so richtig zugeschlagen – genau gesagt beschränkten sich unsere Ausgaben auf ein schönes Hemd für den Tobi und einer neue Sonnenbrille für mich – Zwar haben wir soooo viele tolle Dinge gesehen, nur irgendwie wollten wir den ganzen Ramsch dann doch nicht die nächsten 5 Monate herumschleppen, sondern haben beschlossen lieber kurz vor unserer Heimreise richtig shoppen zu gehen.

Tobi mit Hangovertini @ Lebua State Tower Skybar

Tobi mit Hangovertini @ Lebua State Tower Skybar

Vielleicht fragt ihr euch warum wir dem Tobi in dieser Hitze ein Hemd kaufen … ganz einfach, wir haben uns nämlich am Lebua State Tower von Bangkok verabschiedet – in der genialen Skybar mit strengem Dresscode … und dank neuem Hemd sind wir lockigflockig hineingekommen und haben uns einen Hangovertini (In der Skybar wurden viele Szenen von Hangover 2 gedreht) & einen erfrischenden Mango Daiquiri gegönnt.

Der Blick war atemberaubend und in dieser Nacht fand auch ein Lichterfest statt (Loy Kratong Festival) bei dem viele Lampions über den Fluss und die Stadt flogen, und viele Feuerwerke zu sehen waren. Nach diesem krönenden Abschied sind wir am nächsten Tag nach Trat aufgebrochen – eigentlich wollten wir nicht gleich so eine große Distanz zurücklegen, aber der nähere Osten ist sehr stark ausgebucht, weil viele Thais dorthin vor der Flut geflüchtet sind. Außerdem wollten wir nach dem Trubel mal in eine ruhigere Stadt.

Dinner in einer Garküche am Nightmarket vom Trat

Dinner in einer Garküche am Nightmarket vom Trat

Deshalb sind wir mit dem offiziellen Public Bus mir Aircondition (5-6h Fahrt, 175 Baht p.P.) nach Trat aufgebrochen und haben auf der Fahrt auch gleich ein nettes Backpackerpärchen aus Köln kennengelernt, und anschließend im „Residang Guest House“ (www.trat-guesthouse.com) eingecheckt, das von einem Schweizer & seiner Frau geleitet wird (für den großen Family Room mit Fan, Shower & Balcony zahlt man 450 Baht, ca. 10,80 €.). Trat ist ein gemütlicher Ort , zumindest wenn man sich von der Hauptstraße entfernt. Hotels gibt es so gut wie keine, dafür ziemlich viel Guesthouses, wo man auch schon um 80 Baht pro Nacht in Dormrooms unterkommen kann, wenn man’s noch sparsamer haben will.

Unser Abendessen haben wir uns in einer Garküche am Nightmarket besorgt – Chinese Noodle Soup with Pork & Vegetables für 25 Baht, sehr lecker… man kann hier wirklich seeehr günstig um die Runden kommen, wenn man auf diversen Luxus verzichtet. Nach dem Nightmarket noch ein paar Singha mit Nils & Nina (Kölle alaaf!) im Pop Guesthouse getrunken!

Frühstück im Cool Corner

Frühstück im Cool Corner

In der Früh gut gefrühstückt im Cool Corner, einem sehr chilligen Backpacker-Café.. Chai Tee mit Milch, Mixed-Fruit Pancake & Scrambled Eggs mit Dark Bread – Delicious!

Morgen geht’s mit dem Speedboat auf Koh Kut in einen Bungalow vom Ngamkho Resort, endlich Strand & Palmen, damit wir mal ein bißchen Farbe tanken können, obwohl die noble Blässe hier anscheinend ja als ganz schick empfunden wird (siehe Whitening Cream im Supermarket) ;). Da Koh Kut sehr ruhig und naturbelassen ist, gibt es vermutlich kein Internet vor Ort. Da wir noch nicht wissen wie lange wir dort bleiben wollen, kann es also etwas dauern bis wir uns wieder melden!

Sawadee kaa, Ulli
Sawadee krap, Tobi

P.S.: AAAH, es hat gerade zu regnen angefangen!! Wir werden aber trotzdem zur Bank laufen, da es auf Ko Kut keine Möglichkeit gibt an Geld zu kommen.



Kommentare

4 Antworten zu “Kontrastreicher Abschied und Weiterreise nach Trat”

  1. Hallo, ich mache da gerade ein Worddoc für Oma, einfach eure Artikel, die Kommentare und auch die älteren sachen; eines fällt mir dabei auf, ich finde kein datum, müßte recherchieren, oder sonst was, aber nix auf den ersten blick; vielleicht kann mans ändern?
    ansonsten sind alle begeistert, ich schicke dir auch das, was ich für oma mache, heute mittag kriegt sie es!
    bussi papa

  2. gisela sagt:

    fein zu sehen, dass es euch gut geht!
    wir denken oft an euch – umarmungen und bussis gisela & manfred

  3. Helga sagt:

    Der Haarschnitt ist bestens gelungen! (Erinnere mich noch gerne an die tolle Kopfwäsche im Liegen)
    Koh Kut und Seele baumeln lassen – in diesem Sinne wunderschöne Tage und alles Liebe!

    Helga, Bertrand, Randy und Gregor

  4. Helga sagt:

    Hallo ihr zwei Hübschen!

    Habe mir nochmal eure geplante Reiseroute angesehen;
    war schon mehrmals in Indonesien (nicht nur zum Tauchen + Vulkan besteigen zu empfehlen) – das Torajaland sollte man sich nach Möglichkeit nicht entgehen lassen.

    Liebe Grüße an die Sonne aus dem kalten und unfreundlichen Wien:-)

    Helga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle, Thailand