Koh Chang – Sonne, Strand, Party & ein abgefackelter Bungalow!

Nach Koh Kut sind wir auf Koh Chang gelandet . Man könnte sagen der große Bruder von Koh Kut. Viel touristischer aber dennoch eine schöne Insel um noch ein paar Tage Strandurlaub zu genießen!

Den ersten Abend haben wir uns am Klong Prao Beach eingenistet, ein sehr günstiger aber dafür auch etwas zu bescheidener Bungalow direkt am Strand (Tiger Hut, 300 Baht, ca. 7€). Wir waren ja ziemlich verwöhnt vom schönen Koh Kut, deshalb waren wir doch etwas enttäuscht von dem sehr schmalen Strand und sehr heruntergekommenen Bungalows, und beschlossen gleich am nächsten Tag weiter zu ziehen. In einer kleinen Beach Bar gleich in der Nähe der Bungalows haben wir uns bei Cocktails & kühlem Bier  noch ein Paar Tipps für die Weiterreise geholt. Ein deutsches Pärchen, das schon oft auf Koh Chang war, hat uns empfohlen lieber weiter auf den Lonely Beach zu fahren, der bei Backpackern sehr beliebt ist – eigentlich wollten wir die nächsten Tage auf den White Sands Beach fahren, der aber sehr überfüllt und sehr in russischer Hand sein soll. Von einem französischen Tauchlehrer haben wir noch erfahren dass die Bedingungen zum Tauchen derzeit nicht wirklich gut sind, und wir lieber noch etwas warten sollten, wenn wir eh so viel Zeit haben.

Nach einer kurzen Suche im Internet haben wir auch schon eine nette Bungalow Anlage am Lonely Beach gefunden, zu der wir uns von einem Songthaew (eine Art Sammeltaxi) führen liessen. Im Magic Garden Resort haben wir uns sofort wohlgefühlt, genau das was wir gesucht haben! Schöne Bungalows mit Hammock, Hot Shower und schön großem Moskitonetz 🙂 Und das Beste: der Bungalow kostete ebenfalls nur 300 Baht pro Nacht, obwohl er um Welten besser war als die komischen Tiger Huts! Außerdem super nettes Personal, eine schöne Bar und ein gutes Restaurant, was will man mehr? Moped gab es um günstige 200 Bath für 24 Stunden zu mieten, mit dem wir auch noch die anderen schönen Strände abklappern konnten!

Jede Menge Restaurants laden ein sich durch die genialen thailändischen Speisen durchzukosten, wobei wir uns immer lieber in kleine typisch thailändische Beisln setzen, als in die größeren (Hotel-) Restaurants die auch Western-Food anbieten…  Wenn ich schon in Thailand bin dann brauch ich echt keine Pizza essen! Am Abend gibt es mehrere nette kleine Discos, also wurde auch wieder mal dezent in die Nacht gefeiert!

Und jetzt noch die Aufklärung was der „abgefackelte Bungalow“ im Titel bedeutet: In unserer vorletzten Nacht wurden wir um 4 in der Früh aus dem Schlaf gerissen, weil wir Feuerwerk und Geschrei hörten… Zuerst dachten wir dass da wohl etwas gefeiert wird, aber bei einem Blick aus dem Fenster haben wir schon gesehen dass da irgendwas in Flammen steht. Das „Feuerwerk“ war eigentlich das Knistern des brennenden Strohs eines Bungalows der ein paar Reihen hinter unserem Stand! Zum Glück konnte das Feuer rechtzeitig gelöscht werden, bevor es auf andere Bungalows übergeifen konnte, sonst wäre das vermutlich noch eine lange Nacht geworden. Ziemlich ungutes Gefühl, aber zum Glück ist alles gut ausgegangen! Am nächsten Tag erinnerte nur noch ein Holz-Skelett des Bungalows und ein Haufen leere Feuerlöscher daran… und einige thailändische Polizisten die die Bewohner des abgebrannten Bungalows befragten.

Soweit unser kleiner Bericht aus Koh Chang! Mittlerweile sind wir in Kambodscha angekommen, mehr dazu demnächst! Jetzt müssen wir schnell frischen Fisch essen gehen 🙂



Kommentare

2 Antworten zu “Koh Chang – Sonne, Strand, Party & ein abgefackelter Bungalow!”

  1. Lydia Krainz sagt:

    ich will zu euch!! JETZT!!!

  2. Bertrand & Helga sagt:

    Bei euren Erzählungen kann man so richtig schön mitleben und wieder wunderschöne Bilder!

    Alles Liebe Helga, Bertrand & die Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle, Thailand