Happy New Year 2012 – Chiang Mai

Wir sind gut, zwar mit a bissal Verspätung (Minivan brauchte doch mehr als 4 1/2 h aber dafür haben wir bei einem Stopp die besten Cashew Nüsse gefunden, nämlich mit Cocos ummantelt – ein wahrer Gaumenfreudentraum), angekommen und haben gleich ein gutes Guesthouse gefunden (Nam Khong Guest House, 200 Baht pro Nacht mit Fan und man kann den Swimming-Pool des Nachbarhotels mitbenutzen, wir hatten nur leider keine Zeit dazu). Jaja wir haben wieder Währung gewechselt für alle zur Auffrischung 1€ = ca. 40 Baht. Außerdem ist gleich auf den Straßen wesentlich mehr los als in Laos – ein richtiger Traffic Jam zieht sich durch Chiang Mai. Wir müssen uns wirklich erst wieder daran gewöhnen.

Nachdem wir schnell unser ganzes Gewand zur Laundry (30 Baht pro Kilo) gebracht haben (war nun mal dringend nötig nach der Gibbon Experience) ist der Abend auch schon angebrochen und wir schlendern durch einen großen Nachtmarkt fast vor unserer Haustür. Dieser wurde speziell für das Neujahrsfest und die Feiertage aufgebaut – aber immer erst ab ca. 16 Uhr, wenn die Straße vom normalen Verkehr abgesperrt werden kann. Am Ende der langen Straße kommen wir zur einer glitzernd lauten Bühne wo Thais in schrillen Kostümen singen & tanzen. Überhaupt ist der Platz festlich geschmückt und rundherum reihen sich zahlreiche Garküchen (von Phad Thai Nudeln in allen Variationen bis kleinen bunten Minisushis) auf – wo soll man da nur anfangen? Auf jeden Fall scheint es zu Silvester eine verdammt große Party aber ohne Alkohol zu geben, weil diese Zone eine „No Alcohol Zone“ ist. Thais gehen mit Schildern herum und die Polizisten weisen ein paar Touristen höflich darauf hin ihr Bier bitte außerhalb dieser Zone zu trinken. Der „Chiang Mai Countdown 2012“ dürfte auf jeden Fall ein super Ort sein um Silvester zu feiern!

Tiger Kingdom & Silvester

Ausgeruht und munter checken wir im G.H. aus und checken in unserem netten Hotel (Chiang Mai Thai House – 800 Baht/Nacht über die Feiertage, Normalpreis 400 Baht ) für 2 Nächte ein. Am Abend ist auf jeden Fall feiern angesagt, unter Tags beschließen wir uns für 200 Baht per TukTuk zum Tiger Kingdom (http://www.tigerkingdom.com/) zu fahren, das wir in Vang Vieng von 2 Australiern empfohlen bekommen haben. Dort kann man mit Tigern spielen & schmusen – am Anfang muss man nur auswählen zu welchen Tieren man ins Gehege steigen möchte: BIG – MEDIUM – SMALL oder SMALLEST (auch Kombinationen sind möglich). Wir wollen natürlich zu den kleinen flauschigen Tigern (2-5 Monate alt – 620 Baht), sind auch unserer Meinung nach die ungefährlichsten! Es war ein Erlebnis für sich! Erst kuschelten wir mit einem schlafenden Kätzchen bis die freche Schwester kam und spielen wollte. Ziemlich aufregend mit so einem „wilden Tier“ zu spielen, es zu berühren und zu streicheln – die Unterseite der Pfoten fühlt sich einfach unbeschreiblich genial an, ca. wie ein mit Watte ausgestopftes Lederbällchen und das Fell ist einfach nur soooooooo flauschig. Wir wollen die Zwei gleich am liebsten mitnehmen!

Nach diesen genialen Spielminuten fahren wir noch spontan zu einer Monkey Show, die zwar recht nett ist aber eigentlich nur eine blöde Touristenattraktion ist – Ein Affe tut so als sei er ein Bodybuilder und macht Situps – der Andere spielt Profibasketballspieler … das einzige was wirklich nett war, war ein kleiner Affe der auf deine Hand gesprungen ist und wir somit mal einen Affen richtig berühren konnten. Er hat sogar Tobis Gesicht abgetastet ;).

Die Silvester Nacht in Chiang Mai

Nun ist PartyParty angesagt – nachdem wir im Hotel noch „schnell“ alle unsere nächsten Flüge nach ca. 1000 Versuchen endlich gebucht haben.

Zur Info: am 13. Februar fliegen wir auf die Philippinen! Aber alles nach der Reihe … bzw. da fällt mir ein, dass ich ja noch gar nicht erzählt habe, dass wir diesmal leider nur ein 15 Tage Visum für Thailand bekommen haben (ist leider so, wenn man über den Landweg einreist) – deshalb haben wir nun für den Süden Thailands weniger Zeit als gedacht und haben deshalb auch einen Flug von Bangkok nach Krabi gebucht – nicht dass wir uns mit 10h Busfahrt oder mehr aufhalten 😉

Nur 1 Minute von der „No Alcohol Zone“ entfernt, finden wir eine geniale Cocktail Bar – seht selbst und stoßen auf das neue Jahr und die schönen Momente von 2011 an! Narin, der Innhaber ist einfach genial und ein sehr lustiger Typ (und hat scheinbar ein Auge auf Tobi geworfen), und wir kommen rasch in Feierlaune, aber nach je 3 Cocktails müssen wir einfach mal den Ort wechseln und uns bei den vielen leckeren Garküchen eine gute Unterlage besorgen – Yammi! Zu Silvester selbst sitzen wir am Flussufer mit witzigen Thais aus Phuket – und zum Anstoßen gibt es Bacardi Breezer und Leo Beer aus einem der unzähligen 7Eleven Supermärkte (ist eine thailändische Supermarktkette, die man fast an jeder Ecke findet und 24 Stunden am Tag geöffnet ist) 🙂 Gemeinsam lassen wir einen Glücks-Lampion in die Lüfte steigen und das riesige Feuerwerk um uns herum will gar nicht mehr aufhören! Hunderte, Wenn nicht sogar tausende dieser Glücks-Lampions steigen den ganzen Abend über in den Himmel, ein wunderschöner Anblick! Also nochmal nachträglich: HAPPY NEW YEAR!! Danach schlendern wir wieder zu unser sehr lieb gewonnen Cycle Cocktail Bar und lernen auch mal gleich wieder einen Holländer (Gelukkig nieuwjaar!), eine Australierin samt ihrer 68 jährigen Mama, und eine Engländerin kennen. Nach „Mojitos“ und „Jager Bombs“ (Flying Hirsch) landen wir in einer genialen Bar-Meile von Chiang Mai, wo uns gleich zwei Deutsche mit einem Bucket Gin-Sprite – wenn ich mich recht erinnere – begrüßen. Es wird die ganze Nacht getanzt und gelacht (vorallem in der „Roots Rock Reggae“ Bar) bis wir um ca. 5 in der Früh erschöpft in unser schönes Hotelbett fallen. Davor haben wir noch unseren Heisshunger mit einem selbst zusammengestellten Chickenburger aus einem 7Eleven gestillt – diesen Besuch hätten wir wirklich filmen sollen … naja kann man nix machen, ich glaub ihr könnt euch das schon a bissal vorstellen 😉

Den Tag danach haben wir wahrscheinlich genauso wie ihr verbracht – einfach nur im Bett und nur für Speis und Trank aufstehen! Am Abend noch durch den Sunday Night Market spaziert, der aber total überfüllt war, sodass man mehr Schlange stehen hat müssen als sich fortzubewegen.

Dafür haben wir heute den Tag gleich mit einem wirklich guten Home-Made Müsli mit Fresh Fruits und Joghurt im vegetarischen Restaurant „Taste of Heaven“ begonnen und nach einem Spaziergang durch die City sitzen wir nun im netten Riverside Restaurant (Essenstipp: Stir Fried Seafood in Red Curry Paste served in a Coconut) und genießen die Sonnenstrahlen. Danach werden wir wieder in unser Hotel zurück spazieren, uns in den Pool schmeißen und auf unseren Nachtbus nach Bangkok warten. Leider haben wir nur die günstige Variante (mit den klassisch kleinen harten Sitzen) bekommen, weil über Silvester schon alles seit Wochen ausgebucht ist – wollten nämlich eigentlich einen Schlafzug nehmen aber hat halt leider nicht geklappt, ich hoffe wir werden trotzdem gut schlafen!

Und zum Schluss für alle Kunstliebhaber – wir haben ein Bild gekauft von einem thailändischen Maler namens „Kom“, dieses Gemälde hat uns uns beiden auf anhieb gefallen. Mehr verrate ich aber nicht, ihr könnt es dann in unserer neuen Wohnung begutachten, wenn DHL es schafft das Bild heil nach Wien zu verfrachten – Hoffentlich, Hoffentlich, es sollte in 2 Wochen in Wien eintreffen!

So das war nun das wichtigste aus Chiang Mai, eine wirklich nette Stadt wo bestimmt jeder sein Lieblingsplätzchen findet 🙂



Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle, Thailand